Tate Modern – Museum für moderne Kunst

Ein ganz spezielles und schönes Museum findest Du mit dem Tate Modern. Das Tate Modern ist das größte Museum für moderne Kunst auf der ganzen Welt. Jetzt kann man natürlich denken: “was soll ich mit moderner Kunst?” – aber es lohnt sich auf jeden Fall dorthin zu gehen, auch wenn man wie ich nichts von Kunst versteht.

Das Gebäude des Tate Modern im Backstein-Look

Das Gebäude des Tate Modern im Backstein-Look

Was bietet das Tate Modern?

Die Tate Gallery of Modern Art hat eine enorme Sammlung an modernen Kunstgegenständen. Neben dem Museum in London gibt es auch z.B. eines in Liverpool. Auf insgesamt sechs Etagen werden im Londoner “Tate Britain” unterschiedliche Kunstformen ausgestellt wie Gemälde, Skulpturen, Filme und andere Kunstgegenstände. Was sehr interessant ist, ist die Tatsache, dass Du hier die Kunst vieler großer Künstler wie Van Gogh, Gaugin, Picasso oder Cezanne sehen kannst. Neben der “festen” Sammlung gibt es aber auch temporäre Ausstellungen verschiedener Künstler oder Stilrichtungen – als ich vor kurzem dort war, gab es z.B. eine Austellung über Henry Matisse. Zusätzlich findet man im Modern Tate auch ein Restaurant, einen Shop, eine Aussichtsplattform und eine Terrasse (draußen) mit Bewirtung.

Die Gallerien des Museums beeindrucken viele Menschen

Die Gallerien des Museums beeindrucken viele Menschen

Teilweise sehr abstrakte Kunst wartet auf die Besucher

Teilweise sehr abstrakte Kunst wartet auf die Besucher

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Das Tate Modern hat täglich geöffnet. Von Sonntag bis Donnerstag hat es von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet, freitags und samstags hat es sogar von 10.00 bis 22.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt in das Arts Museum ist kostenlos, wie fast jedes größere Museum in der Stadt. Wenn Du die Sonderausstellungen besuchen möchtest, dann musst Du jedoch für diese extra bezahlen. Die Preise hierfür variieren je nach Ausstellung. Beim Eintritt wird jedoch auch im Tate Modern um eine Spende gebeten, was ich persönlich für sehr angemessen halte. 5 Pfund kann man schon dafür bezahlen.

Diesen Blick gibt es gratis inklusive

Diesen Blick gibt es gratis inklusive

Ist das Museum barrierefrei?

Das Tate Modern ist für Behinderte bestens geeignet. Jede Etage lässt sich bequem mit einem der mehreren großen Fahrstühle erreichen. Insgesamt sind die Räumlichkeiten und Türen sehr breit angelegt, sodass Rollstuhlfahrer hier wenig Probleme haben sollten. Blindenhunde und Servicehunde sind im Museum erlaubt. Sehbehinderte können auch den kostenlosen Audio-Guide benutzen, der dann alles über die verschiedenen Werke und Räume per Kopfhörer erzählt. Diesen erhält man am Multimedia-Desk in Etage 1. Für die Sonderaustellungen ist eine Begleitperson übrigens frei.

Gibt es Museumsführungen?

Täglich bietet das Personal kostenlose Führungen durch das ganze Museum an. Die Zeiten hierfür sind immer 11.00, 12.00, 14.00 und 15.00 Uhr. Ansonsten gibt es auch maßgeschneiderte Führungen für Gruppen. Informationen hierzu erhälst Du unter http://www.tate.org.uk/visit/tate-modern/group-visits/private-tours-groups.

Optisch ansprechende Kunstobjekte

Optisch ansprechende Kunstobjekte

Im Shop findet man Andenken, aber auch viel Infomaterial

Im Shop findet man Andenken, aber auch viel Infomaterial

Wo finde ich das Tate Modern?

Das Tate Modern befindet sich direkt am südlichen Ufer der Themse in unmittelbarer Nähe zur St. Pauls Cathedral. Du kannst von St. Pauls direkt über die Millennium Bridge zum Museum gehen. Das Tate Modern liegt übrigens genau neben dem Shakespeare´s Globe Theatre. Wenn Du über die Brücke gehen möchtest, dann kannst Du per Ubahn an der Station Blackfriars, Mansion House oder St. Pauls aussteigen. Wenn Du aus dem Süden dorthin gelangen möchtest und ein wenig am schönen Themse-Ufer spazieren gehen magst, dann steig am besten in Southwark oder Waterloo aus. Die Busse 45,63 und 100 halten ebenfalls in und um Blackfriars, die 344 kommt aus südlicher Richtung und hält in der Nähe des Museums. Natürlich kannst Du das Museum auch mehr oder weniger mit dem Boot erreichen. in Blackfriars ist ein ensprechendes Peer, genauso wie in der Nähe von Waterloo.

Nice to know: Das Gebäude des Museums ist die ehemalige Bankside Power Station und war bis 1981 ein Ölkraftwerk. Es gehört zu den größten Ziegelgebäuden in England. Ich finde die Location für eine “Art Gallery” sehr gut.