Zuletzt geändert am 28. März 2016 um 18:20 Uhr


Wer sich in London von A nach B bewegt, der nutzt in der Regel die Ubahn, den Bus oder das Taxi. Der Personentransport spielt seit jeher eine äußerst wichtige Rolle in der Stadt. Ohne ein komplexes Verkehrssystem, wie man es heute vorfindet, wäre eine solche Massenbewältigung von Menschen gar nicht möglich. Dass das Reisen in der Stadt nicht immer so einfach und komfortabel war wie heute, kann man hautnah im Transport Museum von London erfahren.

Der Eingang des Museums
Der Eingang des Museums
Die Eingangshalle des Museums
Die Eingangshalle des Museums

Über das Museum

Das Transport Museum zeigt in einer riesigen Ausstellung die Geschichte des Transports in London, angefangen im frühen 19. Jahrhundert bis heute. Die Ausstellung beginnt im 19. Jahrhundert. Damals gab es noch keine modernen Busse oder Ubahnen wie heute, sondern damals war die Kutsche das Fortbewegungsmittel Nummer 1. Aber nicht jeder konnte sich diesen „Luxus“ leisten. Auf der ersten Ebene stehen tolle Ausstellungsstücke zu den damaligen Fortbewegungsmitteln, mit wirklich beeindruckenden Informationen und spannenden Fotos.

Mit solchen Ausstellungsstücken kann man sich in die frühere Zeit sehr gut hineinversetzen
Mit solchen Ausstellungsstücken kann man sich in die frühere Zeit sehr gut hineinversetzen
Man kann auch in den alten Wagen Platz nehmen
Man kann auch in den alten Wagen Platz nehmen

Weiter geht die Ausstellung im späten 19. Jahrhundert bzw. die Anfänge des 20. Jahrhundert und der Entwicklung der dampfbetriebenen UBahn-Züge. Ja richtig, früher fuhren durch die engen Tunnel der Underground dampfbetriebene Züge. Kaum vorstellbar, was das für eine Luft in den ja heute schon teilweise stickigen Tunneln gewesen sein muss. Du kannst hier Platz nehmen in den alten Zügen, die heute sehr nobel erscheinen. Eine weitere einzigartige Erfahrung.

Wirklich beeindruckend, wie die Waggons früher aussahen!
Wirklich beeindruckend, wie die Waggons früher aussahen!
Interessant: So viel musste man früher für eine Fahrt bezahlen.
Interessant: So viel musste man früher für eine Fahrt bezahlen.

Die Ausstellung führt Dich zuletzt zu den Entwicklungen im 20. und 21. Jahrhundert, wo unter anderem auch das Thema „London Transport während des Kriegs“ aufgegriffen wurde. Das Museum stellt hier die verschiedenen Doppeldecker-Busse der vergangenen Dekade aus, in die man auch teilweise gehen kann. Auch werden hier einige Informationsfilme gezeigt, wie zum Beispiel eine „Bus-Crew“ vor 30 Jahren noch aussah.

london-transport-museum-tim-eichert

Schon krass, was die Leute teilweise alles in den Zügen zurücklassen oder verlieren...
Schon krass, was die Leute teilweise alles in den Zügen zurücklassen oder verlieren…
Dinge, die sich nicht ändern...
Dinge, die sich nicht ändern…

Das Museum ist unter allen Gesichtspunkten ein geniales Museum. Besonders gut hat mir die perfekte Mischung aus Informationen und Unterhaltung gefallen – man kann schon fast Infotainment sagen. Das Museum eignet sich für alle Altersklassen. Für die Kleinsten unter uns sind extra Spiel- und Erlebnisecken eingerichtet. Für den Besuch hier solltest Du mindestens eine Stunde einplanen, wenn Du aber alle Informationen aufgabeln möchtest, dann kannst Du hier auch locker 2, 3 Stunden verbringen. Weitere Informationen findest Du auf der Website des Museums.

Der Shop des Museums, hier gibt es fast alles!
Der Shop des Museums, hier gibt es fast alles!

Preise und Öffnungszeiten des Transport Museums

Der Eintritt in das Museum kostet für Erwachsene 17.00 GBP. Gruppenpreise gibt es ab einer Gruppengröße von mindestens 10 Personen. Für Senioren und Studenten kosten der Eintritt £14.50. Wenn Du Inhaber eines London Pass* bist, ist der Eintritt für Dich kostenfrei. Geöffnet hat das Museum an allen Tagen außer Freitag von 10.00 – 18.00 Uhr (letzter Eintritt um 17.15 Uhr), an Freitagen hat es von 11.00 – 18.00 Uhr geöffnet.

Wo finde ich das Transport Museum?

Das Londoner Transport Museum befindet sich auf dem Covent Garden Piazza. Von der Umahn-Station Covent Garden (Piccadilly Line) sind es nur 5 Minuten zu Fuss. Alternativ fahren die Buslinien RV1, 9, 11, 13, 15, 23 und 139 auch in die unmittelbare Nähe des Museums.

Quelle: Google Maps
Quelle: Google Maps

*Werbung

Autor

Schreibe einen Kommentar

*