Zuletzt geändert am 22. August 2016 um 18:55 Uhr


Wer einmal die grüne Seite von London erleben möchte, der muss sich ein wenig aus dem Zentrum von Oxford Street, Piccadilly Circus und Co. in Richtung London Borough of Richmond upon Thames / Kew. Dort befinden sich die Royal Botanic Gardens, auch kurz „Kew Gardens“ genannt. An einem sonnigen Tag zeigt sich hier London als eine grüne Schönheit.

Kew Gardens – einer der ältesten botanischen Gärten der Welt

Kew Gardens ist nicht nur was Naturfreunde. In Kew Gardens gehen schon die Großeltern mit ihren Enkelkindern, um ihnen etwas über die Schönheit und Vergänglichkeit der Natur zu lehren. Direkt an der Themse erstreckt sich das von knapp 2 Millionen Menschen jährlich besuchte Paradies im Westen Londons. In der großen Parkanlage befinden sich einige im 19. Jahrhundert erbaute Gewächshäuser, unter anderem das berühmte und riesige „Palm House“, eine einzigartige Konstruktion, in der sich gigantische Palmen und exotische Pflanzen befinden.

Das Palm House in den Kew Gardens
Das Palm House in den Kew Gardens
Neben zahlreichen Pflanzen befinden sich auch viele Skulpturen in der Parkanlage
Neben zahlreichen Pflanzen befinden sich auch viele Skulpturen in der Parkanlage
Das Innere vom Palm House
Das Innere vom Palm House

Im sogenannten „Temperate House“ befinden sich unterschiedlichste Pflanzen aus Asien, Südamerika, Afrika usw. Diese stammen u.a. aus dem Regenwald oder sogar aus der Wüste. Dementsprechend kann man hier einige Klimazonen durchlaufen. Im Seerosenhaus bestaunst Du riesige Seerosenblätter. Außerhalb der vielen (weiteren) Gewächshäuser befinden sich viele Blumenbeete, Gewässer, Bäume oder andere Bauwerke wie die Chinesische Pagode. Eine tolle Idee ist auch „The Hive“, eine riesige aus Metall bestehende Konstruktion, die einen Bienenstock nachstellen soll.

kew-garden-london-see

The Hive - so könnte das Innere eines Bienenstocks aussehen
The Hive – so könnte das Innere eines Bienenstocks aussehen
Diese beiden machen auch einen Spaziergang durch die Gärten
Diese beiden machen auch einen Spaziergang durch die Gärten

Kew Gardens ist ein tolles Ausflugsziel an einen sonnigen Tag. Zu jeder Jahreszeit bietet der Garten andere Blumen und Pflanzen, jede hat seine Besonderheit. In mehreren Cafés and Restaurants kann man sich eine leckere Auszeit gönnen. Die Parkanlage ist sehr weitläufig, sodass man einiges an Zeit mitnehmen sollte, um sich alles angucken zu können. Sanitäre Anlagen sowie Sitzgelegenheiten sind zu genüge vorhanden, sodass sich auch ein Besuch von älteren Menschen sowie Familien mit Kindern problemlos genießen lässt. In dem Shop der Gärten kann man sich noch ein schönes Andenken mit nach Hause nehmen.

kew-garden-london-blatt

kew-garden-london-bank

kew-garden-london-blumen

Einer der Shops in den Gärten am Viktoria Gate
Einer der Shops in den Gärten am Viktoria Gate

Öffnungszeiten der Kew Gardens

Je nach Saison öffnen und schließen die Gärten zu unterschiedlichen Zeiten:

März bis Oktober 10.00 bis 18.00 Uhr (Letzter Eintritt 17:30 Uhr)
November bis Februar 10.00 bis 16:30 Uhr (Letzter Eintritt 16:00 Uhr)

Eintrittspreise der Kew Gardens

Der Eintritt in die Gärten ist nicht kostenlos, allerdings relativ preiswert für das, was einem geboten wird. Hier findest Du eine Übersicht der Eintrittspreise:

Erwachsene: £12.50
Kinder bis 16 Jahre: Kostenlos (wenn von mind. einem Erwachsenen begleitet)
Blinde/ Sehbehinderte : Kostenlos
Andere Behinderte: £12.50 (Begleitperson eines Rollstuhlfahrers kostenlos)
Gruppen ab 10 Personen: £11.25 am Tag des Besuches bezahlt oder £10 wenn vorab bezahlt

Für Besitzer eines London Passes ist der Eintritt in die Gärten kostenlos.

Wie kommt man zu den Kew Gardens?

Am schnellsten gelangst Du zu den Kew Gardens mit der Tube / Underground. Die Station „Kew Gardens Station“ ist mit der District Line (grün) in rund 25 Minuten von Zone 1 zu erreichen. Von hier aus sind es ca. 5 Minuten zu Fuss bis zum Victoria Gate, wo Du auch Deine Tickets bekommst. Während der Sommermonate kann man auch mit den Thames River Boats von Westminster aus zum Kew Pier fahren, dieser ist nur 500 Meter von den Gärten entfernt.

Quelle: Google Maps
Quelle: Google Maps
Der Ein-/ Ausgang am Viktoria Gate
Der Ein-/ Ausgang am Viktoria Gate

Link zum London Pass: Affiliate Link / Werbung

Autor

Schreibe einen Kommentar

*