Zuletzt geändert am 16. Juni 2017 um 21:19 Uhr


Ein tolles Ausflugsziel am Rande der Kensington Gardens ist der Kensington Palace. Der royale Palast, der von 1981 bis 1997 der Residenzsitz von Lady Diana war, ist seit einigen Jahren für die Öffentlichkeit zugänglich. Ich habe den Palast für Euch besichtigt und meine Erlebnisse in diesem Artikel niedergeschrieben.

Über den Kensington Palace

Der Kensington Palace existiert bereits seit mehreren hundert Jahren und war in seiner frühen Zeit Privatbesitz regierender Monarchen wie Mary II. und Wilhelm III. Auch König George II. residierte hier bereits und Prinzessin Victoria wurde in diesem Palast geboren. In den letzten Jahren verlor der Kensington Palace – zumindest zwischenzeitlich – an Bedeutung. Zwischenzeitlich wurde der Palast als Möbellager oder, wie die Queen es angeblich nannte, „Abladeplatz für Witwen“ genutzt. Das sollte sich aber 2013 ändern: nach weiteren umfänglichen Modernisierungs- und Sanierungsarbeiten zogen Prinz William (The Duke of Cambridge) und Herzogin Catherine samt Kinder Prince George und mittlerweile auch Princess Charlotte in den Kensington Palace ein. Seit dem hat der Palast wieder deutlich an Bedeutung und Charme dazu gewonnen – und wird es wohl auch in Zukunft.

Ein Rundgang durch den Kensington Palast

Natürlich kann man als Besucher nur einen kleinen Teil der ganzen Palastanlage besichtigen. Die Wohnräume von den Bewohnern, zu denen noch einige andere Royals gehören (u.a. Cousinen der Queen usw.), sind strengstens bewacht und überhaupt gar nicht erreichbar. Allerdings kann man einige andere interessante Dinger hier besichtigen. Highlights sind zum einen das „Queen’s State Apartment“, ein Apartment, welches damals von Queen Mary II zum Schlafen und Relaxen benutzt wurde. Weiteres Highlight ist die „King’s Staircase“, ein prunkvolles Treppenhaus, welches damals von William Kent erschaffen wurde. Außerdem sind im zugänglichen Teil einige Kunstgalerien (u.a. „The King’s Gallery“ zu besichtigen. Neben dem Palast als solches kann man noch die Gartenanlage des Palastes besichtigen (gehört zu den Kensington Gardens). Diese soll auch Lady Dianas Lieblingsort gewesen sein, sie habe damals auch intensiven Kontakt zu den Gärtnern gehabt. Weitere Infos zum Palast gibt es hier.

Die berühmten King’s Staircase
Das Queen’s State Apartment

In den Gärten soll sich Diana oft aufgehalten haben
Die prachtvolle Gartenanlage des Kensington Palace

Lady Diana ist hier allgegenwärtig

Lady Diana residierte von 1981 bis zu ihrem Tode 1997 im Kensington Palace. Die Ausstellung „Diana: Her Fashion Story“, welche aktuell für längere Zeit im Palast eingebettet ist, erschafft eine Atmosphäre, als würde sie noch im Palast wohnen. Gezeigt werden diverse originale Kleider, Bilder und Informationen von und über Diana mit dem Schwerpunkt auf ihre Mode, welche sie damals ja revolutionierte als Royal. „Diana: Her Fashion Story“ ist im Preis inbegriffen.

Lady Diana: Her Fashion Story – die Ausstellung
Originale Kleider von Lady Di

Eintrittspreise, Öffnungszeiten und sonstiges

Der reguläre Eintrittspreis beträgt für Erwachsene £15.50. Für Kinder (unter 16 Jahren) ist der Eintritt kostenlos. Inhaber des London Passes* (inkl. Fast Track) oder des London City Passes* (inkl. Fast Track) können den Kensington Palace „kostenlos“ besichtigen. Alternativ kannst Du Tickets auch online* vorab bestellen.

Geöffnet hat der Kensington Palast Montag bis Sonntag von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr, wobei um 17.00 Uhr der jeweils letzte Zutritt/Einlass erfolgt.

Die Wartezeit vor dem Palast sollte man auch trotz Fast Track einberechnen. Ich persönlich würde schätzen, dass man durchschnittlich 20 Minuten anstehen muss. Je nach Zeit mal mehr, mal weniger. Insgesamt ist der Andrang aber immer recht hoch. Für den Rundgang selbst würde ich ca. 1,5 bis 2 Stunden einplanen.

Die Schlange vor dem Palast kann schon mal länger sein

WLAN ist kostenlos überall vorhanden. Der Palast hat eine ausreichende Anzahl an WCs. Ein Zugang für Rollstuhlfahrer ist gegeben.

Der Palast hat auch ein tolles Cafe, in diesem kann man bei gutem Wetter toll draussen sitzen. Der afternoon tea im „The Orangery“ ist ebenfalls zu empfehlen. Der Palast bietet zudem am Ende des Rundgangs die Möglichkeit an, Souvenirs im Shop zu kaufen. Hier bekommt man alles Mögliche rund um die Royals und speziell auch zum Thema Lady Diana.

Das Cafe von innen
Das Cafe von draussen
Der Shop des Palastes

Wie komme ich zum Konsignation Palace

Wenn Du mit der Tube anreist, so ist die Notting Hill Gate Station (Central, Circle und District Line) am dichtesten entfernt (ca. 10 Minuten Fussweg). Wenn Du mit dem Bus anreist, so halten die Linien 27, 28, 52, 70, 328, 452, N28 und N31 in der Nähe des Palastes (Sheffield Terrace (Stop X)). Wenn Du mit dem Fahrrad anreist, so befindet sich an der Süd-West Ecke der Kensington Gardens Docking Stationen (von der Kensington High Street reinfahren, ca. 3-5 Minuten Fussweg zum Palast entfernt).


*Werbung

Autor

2 Kommentare

  1. Wir haben zu 4. einen 3 Tagestrip nach London unternommen und deinen Vorschlag nach Richmond ausprobiert. Vielen Dank ,es hat alles super funktioniert und können es absolut empfehlen haben einen Tag in beschaulicher Athmosphäre verbracht.
    Weiter so!!

Schreibe einen Kommentar

*