Author

Tim Eichert

Browsing

Zuletzt geändert am 25. April 2017 um 16:39 Uhr


Für alle, die gerne Sushi essen und gar nicht genug davon haben können (so wie ich), der sollte sich mal auf den Weg nach Camden machen. Denn dort befindet sich das Sushi Restaurant Sushi Salsa, eines der verhältnismäßig wenigen All you can eat Sushi Restaurants in London. Es gibt in London eher viele Running Sushi Restaurants, bei denen man pro Rolle oder pro Teller bezahlt. Aber hier kann man für einen Geldbetrag so viel essen, bis man platzt. Über das Sushi Salsa „all u can eat“ Das Prinzip des Sushi Salsa ist folgendes: Man bekommt für jeden Tisch eine Karte zum Ankreuzen von verschiedenen Gerichten (z.B. Sushi-Rollen). Jeder Tisch hat insgesamt 5 Runden, in denen die Teilnehmer sich unterschiedliche Sachen aussuchen können. Jeder Teilnehmer am „All You Can Eat“ kann dann je 5 Gerichte pro Runde ankreuzen, die sich auch immer wiederholt wählen lassen – sprich Du kannst zum Beispiel…

Zuletzt geändert am 19. Mai 2017 um 22:13 Uhr


„The Name is Sherlock Holmes and the address is 221B Baker Street.“ Wer kennt es nicht, eines der bekanntesten Zitate aus den Sherlock Holmes Geschichten. Irgendwie passte der Tag ins Bild; es war ein leicht verregneter und grauer Herbsttag in London, als ich mich mit der Bakerloo Line aus Waterloo kommend in Richtung Baker Street Station aufmachte. Mein Ziel: das Sherlock Holmes Museum in eben der legendären 221b Baker Street. Was mich bei Sherlock zu Hause alles erwartet hat, erfährst Du in diesem Artikel. Sherlock Holmes Museum – einmal tief in die Welt von Sherlock und Dr. Watson eintauchen Es hörte an diesem Tag nicht wirklich auf zu regnen. Als ich die warmen und trockenen Gängen der Baker Street Station verließ, wurde ich direkt von der bekannten Sherlock Holmes Statue vor der Station in Empfang genommen. Hier ist alles ein wenig auf Sherlock Holmes ausgerichtet. Klar, denn ein jeder, der…

Zuletzt geändert am 22. März 2017 um 18:06 Uhr


Gerne möchte ich Dir den ältesten und für mich auch schönsten Buchladen in London vorstellen: Hatchards. Den Buchladen gibt es bereits seit 1797 und seither ist der Laden einer der bedeuteten Buchläden in Großbritannien. Die Buchhandlung ist nur nur was für Leseratten und Bücherwürmer, denn für mich stellt der Laden schon mehr eine Sehenswürdigkeit dar als ein klassischer Buchladen. Hatchards in der Piccadilly Hatchards befindet sich in der Piccadilly – die Strasse, die direkt vom Piccadilly Circus abgeht. Von hier aus sind es auch nur 2 bis 3 Minuten Fussweg. Der Buchladen ist von außen zunächst recht unscheinbar. Das klassische Hatchards Grün mit einem geschwungenen Schriftzug über der Eingangstür. Auffällig ist aber die Massen an Menschen, die in diesem von außen betrachtet kleinen Laden ein- und ausmarschieren. Als ich damals das erste Mal hier dran vorbeigegangen bin, da kannte ich ehrlich gesagt diesen Laden noch gar nicht, aber ich bin…

Zuletzt geändert am 3. März 2017 um 17:54 Uhr


Für die Nachtschwärmer unter Euch oder diejenigen, die gerne in Bars gehen, habe ich eine weitere Empfehlung aus dem Bereich „Cocktailbars mit Ausblick in London“ – und zwar die Bar namens City Social. Sie befindet sich im von außer – zugegebenermaßen – eher schichten Tower 42. Jedoch liegt ja die Schönheit einer Sache meistens im Inneren verborgen, und so ist es auch mit City Social! Vom 24. Stockwerk aus ein perfekter Blick auf die Stadt Der Fahrstuhl bringt Dich in den 24. Stock des Tower 24. Direkt nach dem Aussteigen offenbart sich ein atemberaubender Blick über ganz London, unter anderem auf die „Gherkin“ (30 St Mary Axe) oder das 20 Fenchurch Street (SkyGarden). Die Atmosphäre der Bar ist sehr angenehm, die Decken sind flach und das Ambiente dunkel aber edel. Hier hat man die Möglichkeit an größeren Tischen im Innenraum der Bar zu sitzen – oder, was viel genialer ist…

Zuletzt geändert am 17. August 2017 um 01:06 Uhr


In diesem Artikel stelle ich Dir das Regency Cafe vor. Die Bezeichnung Cafe lässt zunächst auf ein, wie wir es in Deutschland kennen, Kaffeehaus schließen, dem ist jedoch nicht so. Das Regency Cafe ist eher zu vergleichen mit einem Bistro. Über das Regency Cafe Fans der englischen Küche kommen hier auf jeden Fall auf ihre Kosten. Das Regency Cafe bietet englische Hausmannskost zu richtig günstigen Preisen an. Es ist eben nicht diese typische Touristenabzocke, sondern ein wirklich noch ehrliches kleines Restaurants, wo das Essen einfach im Vordergrund steht. Die Einrichtung ist sehr einfach, an der Wand hängen Bilder von längst verstorbenen Sporthelden aus der damaligen Zeit. Der Inhaber muss wohl Tottenham Fan sein. Die Bestellungen werden vorne am Tresen entgegen genommen und mit einer lauten Stimme nach hinten in die Küche gebrüllt, ebenso wird man nach einer kleinen Wartezeit an seinem Platz darauf aufmerksam gemacht, dass man sein Essen abholen…

Zuletzt geändert am 4. Februar 2017 um 09:10 Uhr


In diesem Artikel möchte ich gerne über meinen Besuch im Madame Tussauds London berichten. Das Madame Tussauds ist eines der bekanntesten und beliebtesten Wachsfigurenkabinette weltweit und einer der absoluten Besuchermagneten Londons. Über das Madame Tussauds London Neben der Niederlassung in London gibt es auch weitere in Amsterdam, Berlin, Wien, Washington D.C., Hong Kong und New York. Das Madame Tussauds London gibt es im Prinzip schon seit 1802. In diesem Jahr hat die Gründerin Marie Tussaud in London ihre erste Sammlung an Wachsfiguren präsentiert. Im Laufe der Jahre entwickelte sich dann das heutige Wachsfiguren Kabinett in der Marylebone Rd, ganz in der Nähe der Baker Street. Das Madame Tussauds präsentiert eine riesige Sammlung an Stars und Sternchen, die aus Wachs nachgebildet worden sind, uns zwar so realistisch, dass man glatt denken könnte, dass die Person tatsächlich neben einen stehen würde. Unter den ausgestellten Figuren gehören unter anderem Steven Spielberg, Morgan Freeman,…

Zuletzt geändert am 13. Mai 2017 um 10:37 Uhr


In diesem Artikel möchte ich gerne ein paar Worte über eine der beliebtesten und bekanntesten „Attraktionen“ in London verlieren – dem Change of the Guards bzw. die Wachablösung am Buckingham Palace. Eigentlich hätte ich ja schon viel früher darüber schreiben können, allerdings ist mir das bei meinem letzten Trip vor einigen Wochen erst aufgefallen, dass das noch fehlt. Aber besser zu spät als nie! Über Changing the Guard Die Wachablösung in London findet am Horse Guards (Gardekavallerie), am St James’s Palace und am Buckingham Palace (Gardeinfanterie) statt. Sie beschreibt letztendlich nichts weiteres, als die Übergabe des Wachdienstes von mehreren Personen – kurz gesagt, der eine macht Feierabend, der andere beginnt seine Schicht. Da die Briten sich und ihre Traditionen ja standesgemäß mit einem großen Klamauk zelebrieren, so darf gerade die Wachablösung ja nicht aus der Reihe tanzen. Das Ganze machen die Menschen dort allerdings nicht aus Spaß, sondern es ist…

Zuletzt geändert am 1. Januar 2017 um 14:20 Uhr


Wenn Du in London auf der Suche nach sehr gutem Tee und Kaffee bist, kann ich Dir das Kaufhaus Fortnum & Mason empfehlen. Das Kaufhaus gibt es bereits seit 1707 und ist bei Einheimischen und Touristen total beliebt, und das vollkommen zu Recht! Wenn ich aus London zurückkehre, so tue auch ich das meistens nicht, ohne was hier für zu Hause mitzunehmen. Über das Fortnum & Mason Das Fortnum & Mason befindet sich in der Piccadilly Street 181, also in unmittelbarer Nähe zum Piccadilly Circus. Das Kaufhaus wurde bereits 1707 von William Fortnum gegründet, der damals für die Royals im Haushalt diente. Was viele nicht wissen: die mittlerweile recht berühmten „Scotch eggs“ stammt aus dem Jahre 1738 aus genau diesem Kaufhaus – dem Fortnum & Mason. Aber damit nicht genug: 1886 wurden hier die ersten Baked Beans verkauft. Somit ist das Fortnum & Mason nicht nur irgendein britisches Kaufhaus, sondern…

Zuletzt geändert am 26. Oktober 2017 um 22:24 Uhr


Die Weihnachtsmärkte und Weihnachtsbeleuchtung Londons gehören in der Weihnachtszeit zu den Top-Attraktionen der Stadt. Gerade in den 2 Wochen vor Weihnachten wird in London die Nacht zum Tag gemacht. Man sieht unzählige Menschen nachts bzw. spät sbends durch die Strassen laufen um die beeindruckende Weihnachtsbeleuchtung der Stadt zu fotografieren. Auch wenn Du es nicht pünktlich in der Weihnachtszeit nach London schaffen solltest, so bleibt die Beleuchtung in den Strassen sowie die meisten Märkte in London noch regelmäßig bis Anfang Januar erhalten. Ich bin wieder viel durch die Gegend gelaufen, um die bekanntesten Weihnachtsmärkte und Weihnachtslichter in London zu besuchen, um Dir darüber zu berichten. Überspringe den Artikel hier direkt zu den offiziellen Terminen für die Weihnachtsmärkte 2017 London macht sich schick – die Weihnachtsbeleuchtung Londons Anfangen werde ich mit den ganzen Weihnachtsbeleuchtung in der Stadt. Grundsätzlich kann man sagen, dass die beste und meiste Beleuchtung dort zu finden ist, wo…

Zuletzt geändert am 11. Dezember 2016 um 12:16 Uhr


Heute möchte ich Euch gerne wieder einen Tipp aus der Kategorie „Restaurants und Bars“ geben. Ich liebe ja den Kingly Court, einfach ein toller, zentraler Ort zum gemütlichen und gemeinsamen Essen und Bier bzw. Cocktail trinken. Genau hier befindet sich die Rum Kitchen – ein richtig gutes Restaurant bzw. eine richtig gute Bar. Karibisch?! Ja, wieso nicht! Als ich an diesem Restaurant vorbeigekommen bin, dachte ich mir das. „Karibisch? Habe ich ja noch nie probiert“ – aber ich habe komischerweise schon von einigen Leuten gehört, dass das gut sein soll. Deswegen entschloss ich mich, der bereits draußen hörbaren Musik zur folgen und ein Tisch direkt am „Schaufenster“ zu nehmen, mit einem perfekten Blick in den Innenhof des Kingly Courts. Ich war aber auch gleich von der positiven Stimmung in diesem Restaurant angetan. Die Rum Kitchen ist ein gut besuchter Laden mit auffälligem Interior, guter wenn zugleich auch etwas lauten Musik.…

Zuletzt geändert am 4. Dezember 2016 um 16:56 Uhr


Heute möchte ich Euch einen weiteren guten Shopping-Tipp vorstellen, und zwar den Hackney Walk. Der Hackney Walk ist ein neues Shopping-Gebiet mit einzelnen Stores als Outlets. Über den Hackney Walk Der Hackney Walk kombiniert internationale urbane und luxuriöse Designermode. Er befindet sich im Osten Londons. Das Shopping Gebiet erwachst gerade erst, einige der Stores haben noch nicht auf, andere wiederum sind schon etwas länger auf. ALs besonders erwähnenswert erachte ich hier die Läden UGG, Nike, Burberry, Pringles of Scotland oder Aquascutum. Zum Teil erhältst Du hier Rabatte von bis zu 70%, gerade bei Burberry oder Aquascutum kann sich hier also ein Einkauf schnell lohnen. Der Hackney Walk ist dabei fokussiert auf Mode und Accessoires, Du erhältst hier also alles angefangen bei Schuhen über Jacken, Pullover, Hosen, Anzüge bis hin zu Accessoires wie Schals, Hüte, Mützen usw. Es gibt noch weitere Läden, in denen Du Damen- und Herrenmode einkaufen kannst. Bis…

Zuletzt geändert am 19. August 2017 um 20:52 Uhr


Heute möchte ich Dir mal wieder einen richtig guten Frühstücks-Tipp für London geben, und zwar den Breakfast Club. Hiervon gibt es gleich mehrere Lokale in der Stadt. Du kannst Dich auf richtig leckeres und vergleichsweise preiswertes Frühstück im American Style freuen. Über den Breakfast Club The Breakfast Club ist ein sehr beliebter Ort bei den Londonern und mittlerweile auch bei einigen Touristen, um frühstücken zu gehen. Mit insgesamt 10 Standorten in Angel, Battersea Rise, Brighton, Canary Wharf, Croydon, Hackney Wick, Hoxton, London Bridge, Soho und Spitalfields. Ich selbst habe die Niederlassung in London Bridge besucht, die sich in unmittelbarer Nähe zum Borough Market befindet – beides lässt sich also super kombinieren. Ich selbst sage immer, dass Lokale, für die sich die Leute anstellen, die besten sind. Und so ist es auch mit dem Breakfast Club. Wenn man nicht vor acht / halb neun hier ist, dann muss man mit einer…

Zuletzt geändert am 10. November 2016 um 21:05 Uhr


In diesem Artikel schreibe ich über die HMS Belfast, die am Ufer der Themse auf Höhe der Tower Bridge / Tower of London liegt. Wenn Du schon immer mal wissen wolltest, wie es sich auf so einem großen Kriegsschiff anfühlt, dann solltest Du unbedingt ein Ticket ziehen und mit voller Fahrt voraus den Stahlklotz besichtigen gehen. Über die HMS Belfast Die HMS Belfast (Her Majesty’s Ship) gehört zu der Museumsvereinigung Imperial War Museums, wozu unter anderem auch das Imperial War Museum zählt. Die HMS Belfast kam tatsächlich im zweiten Weltkrieg zum Einsatz, damals fanden ca. 750 bis 850 Mann Platz auf dem Schiff. Aber nicht nur hier, sondern sogar im Koreakrieg unterstütze das Kriegsschiff die britische Armee, ehe es erst 1965 ausgemustert worden ist und 1971 zu seiner heutigen Funktion als Museum umgebaut worden ist. Wie Du siehst steckt das Schiff voller Geschichte. Und das kann man auch noch heute…

Zuletzt geändert am 5. November 2016 um 10:31 Uhr


Heute möchte ich Dir mal wieder ein Restaurant vorstellen, in dem ich neulich erst gewesen bist. Du kennst ja sicher den britischen TV-Koch Jamie Oliver. Dieser lebt ja bekanntlich in London und betreibt hier einige Restaurants, unter anderem eins im Covent Garden Market – es heißt Jamie Oliver’s Union Jacks. Über dieses berichte ich Dir heute. Über das Jamie Oliver’s Union Jacks Das Jamie Oliver’s Union Jacks zaubert richtig coole italienische Gerichte. Wer schon einmal eine Sendung mit ihm gesehen hat, der weiß, wie gut der junge kochen kann. Jamie Oliver ist bekannt dafür, nur die besten Zutaten zu verwenden – sie müssen frisch, natürlich und lecker sein. Dafür kauft er unter anderem gerne auch mal auf dem Borough Market in London an der London Bridge ein. Wie bereits gesagt, bietet das Restaurant hauptsächlich Speisen im italienischen Style an. Ich hatte zum Beispiel einen leckeren Salat, wie Du auf den…

Zuletzt geändert am 31. Oktober 2016 um 20:55 Uhr


In diesem Artikel geht es um das beliebte Design Museum in London. Der Begriff Museum ist allerdings nicht so ganz passend hierfür, denn es ist eher eine moderne Ausstellung von Designprodukten aus aller Welt, der etwas eingestaubte Museumscharakter trifft hier also in keinem Fall ein. Das Design Museum eignet sich für visuelle Menschen, für Künstler, für Designer oder ganz einfach für innovative Menschen. Über das Museum Das Design Museum London wurde bereits 1989 eröffnet, es stellt heutzutage das wichtigste und bedeutendste Designmuseum der Welt dar. Im Jahr besuchten in etwa 200.000 Designbegeisterte das Museum. Früher was das Museum mal als „Boilerhouse“ in Victoria & Albert Museum eingegliedert, bis in das Jahr 2016 stand das Museum direkt an der Themse in der Nähe zur London Bridge. Am 24. November 2016 eröffnet das Museum in High Street Kensington – hier hat das Museum drei Mal so viel Platz wie in der alten…

Zuletzt geändert am 14. Oktober 2016 um 21:03 Uhr


Wer am Sonntag gerne mal auf einen schönen, ruhigeren Markt in London gehen möchte, dem empfehle ich den Columbia Road Flower Market. Der Markt ist Londons bedeutendster und bekanntester Blumenmarkt. Über den Columbia Road Flower Market Der Columbia Road Flower Market befindet sich in der Columbia Road in Bethnal Green, Tower Hamlets, Greater London. Hier kannst Du alle Möglichen Arten an Blumen und Pflanzen kaufen, angefangen bei Schnittblumen, fertigen Sträussen bis hin zu Zimmerpflanzen. Neben Blumen und Pflanzen bekommt man hier aber auch Brot, Käse, Gartenaccessoires, Seife, Kerzen und kleinere internationale Esswaren. Aber selbst wenn man hier nichts kauft, lohnt sich ein Besuch des bunten Markttreibens. Es liegt hier stets ein frischer, wohlriechender Duft über der Strasse. Eingebettet ist der Markt direkt in die Columbia Road, die für den Markt extra geschlossen wird. Neben den ca. 50 Marktständen gibt es in der Strasse wirklich tolle Cafés und kleine individuelle Stores…

Zuletzt geändert am 4. Oktober 2016 um 19:19 Uhr


Eines der bekanntesten und beliebtesten Kaufhäuser der Stadt ist das Liberty. Als ich damals das erste Mal vor dem Kaufhaus stand, wusste ich gar nicht, dass das ein Kaufhaus sein soll (das ist mittlerweile schon einige Jahre her). Für mich sah das eher nach einem Museum oder einem anderen geschichtsträchtigen Gebäude aus. Als ich es erfuhr wurde ich neugierig, und ich erfuhr eine der spannendsten Kaufhaus-Geschichten, die es denke ich weltweit gibt. Das Liberty – vom kleinen Stoffladen zur Design-Ikone Das Liberty wurde 1875 als kleiner Stoffladen von Arthur Lasenby Liberty geöffnet. Damals besaß er nur einen halben Laden und verkaufen von hier aus Stoffe und Ornamente. Relativ schnell machte sich Liberty aber einen Namen. Das Geschäft wuchs, bis weitere Ladenzeilen dazukamen. Angefangen hat Liberty mit drei Mitarbeitern. Schnell entwickelte sich das Geschäft von Liberty in Richtung Mode und Einrichtungsgegenstände, ehe das Liberty bereits 1885 der angesagtesten Laden in London…

Zuletzt geändert am 26. September 2016 um 18:31 Uhr


Da ich hierüber noch nichts geschrieben habe, wollte ich das natürlich einmal nachholen. Ab sofort kann man mit der Underground endlich auch am Wochenende nachts fahren. Endlich, das war meiner Meinung nach schon lange überfällig. „The Night Tube“ wurde im Rahmen des Konzepts „London 24h“ ins Leben gerufen. Welche Linien sind betroffen? Aktuell kannst Du zwischen Central London und den Außenbezirken mit der Victoria Line und der Central Line fahren. Die Victoria Line fährt dabei auf ihrer gesamten Strecke. Die Central Line fährt zwischen White City und Leytonstone bzw. zwischen Ealing Broadway und White City und Leytonstone und Loughton/ Hainault. Ab dem 07. Oktober startet dann auch der Service der Jubilee Line auf ihrer gesamten Strecke. Die Northern und Piccadilly Line sind auch noch für diesen Herbst geplant, eine genaues Datum wurde aber bisher nicht veröffentlicht. Die Metropolitan, Circle, District, and Hammersmith & City Lines sind dann für 2017 geplant.…

Zuletzt geändert am 21. November 2016 um 15:51 Uhr


In diesem Artikel geht es mal wieder um eine Hotelempfehlung – bzw. um eine Hostelbewertung. Da ich vermehrt Anfragen bekomme, die das Thema Sicherheit anbelangen, habe ich mich nochmal gezielt informiert und dieses Hostel gefunden und direkt bei meinem letzten Aufenthalt gebucht. Das Konzept von Safestay Die Safestay Hostels haben sich in den sichersten, zugleich aber auch beliebtesten Gegenden mehrerer Städte in Großbritannien niedergelassen. Die Gebäude, in denen sich die Kette niedergelassen hat, gehören zu den in Klasse I und Klasse II aufgeführten Gebäuden in London, es sind also seht hochwerte Unterkünfte. Zum einen besteht das Konzept darin, eine sichere und zentrale Lage zu bieten mit guten Verkehrsanbindungen, zum anderen sollen die Unterkünfte selbst junge Menschen und Familien ansprechen, die gerne eine schöne, moderne und geräumige Unterkunft suchen. Das Interior der Hostels ist modern und farbenfroh. Neben den bloßen Unterkünften sollen die Safestay Hostels auch freundliches und hilfsbereites Personal bieten…

Zuletzt geändert am 15. August 2017 um 23:19 Uhr


Ein Leser gab mir letztens den Tipp, ich solle doch mal im SkyGarden oben im Restaurant das Frühstück ausprobieren – das soll günstig sein und von der Lage her einmalig. Das habe ich dann auch gemacht, und es war einer der besten Frühstückserlebnisse, die ich je hatte. Ich berichte Dir nur zu gerne von der Darwin Brasserie im Sky Garden. Frühstück und Essen über den Dächern Londons Wer schon immer mal einen perfekten Ausblick über London genießen wollte und dabei auch noch lecker essen möchte, der sollte sich schnell einen Tisch in der Darwin Brasserie sichern. Das kleine Restaurant befindet sich ganz oben im Sky Garden, im 36. Stock des „20 Fenchurch Street“. Wenn Du mehr über das Sky Garden erfahren möchtest, dann klicke einfach hier. Mit einem atemberaubenden Blick auf die Themse stellt die Darwin Brasserie eine ganztägige Brasserie, von den besten britischen Köchen inspiriert, dar. Gleichzeitig ist es…