Zuletzt geändert am 4. Oktober 2016 um 19:19 Uhr


Eines der bekanntesten und beliebtesten Kaufhäuser der Stadt ist das Liberty. Als ich damals das erste Mal vor dem Kaufhaus stand, wusste ich gar nicht, dass das ein Kaufhaus sein soll (das ist mittlerweile schon einige Jahre her). Für mich sah das eher nach einem Museum oder einem anderen geschichtsträchtigen Gebäude aus. Als ich es erfuhr wurde ich neugierig, und ich erfuhr eine der spannendsten Kaufhaus-Geschichten, die es denke ich weltweit gibt.

Das Liberty – vom kleinen Stoffladen zur Design-Ikone

Das Liberty wurde 1875 als kleiner Stoffladen von Arthur Lasenby Liberty geöffnet. Damals besaß er nur einen halben Laden und verkaufen von hier aus Stoffe und Ornamente. Relativ schnell machte sich Liberty aber einen Namen. Das Geschäft wuchs, bis weitere Ladenzeilen dazukamen. Angefangen hat Liberty mit drei Mitarbeitern. Schnell entwickelte sich das Geschäft von Liberty in Richtung Mode und Einrichtungsgegenstände, ehe das Liberty bereits 1885 der angesagtesten Laden in London war. In den Folgejahren baute Liberty sein Netzwerk zu britischen Designer immer weiter aus. Das heutige Gebäude im Tudor Revival Stil wurde in den 1920er gebaut. Arthur Lasenby Liberty starb in 1917, sieben Jahre vor der Fertigstellung. Er hat das Gebäude also nie fertig gesehen. Bis in die frühen 2000er expandierte das Unternehmen immer weiter und eröffnete einige Stores in Großbritannien, darunter auch an Flughäfen.

Das Wappen vom Liberty
Das Wappen vom Liberty
Die Statue von Arthur Lasenby Liberty ist noch heute im Liberty
Die Statue von Arthur Lasenby Liberty ist noch heute im Liberty

liberty-london-galerie

Das einmalige hölzerne, traditionelle Design des Liberty
Das einmalige hölzerne, traditionelle Design des Liberty

Und heute?

Heute ist das Liberty immer noch eines der angesagtesten Shopping-Destinationen der Stadt. Das Gebäude alleine ist ein Besuch wert. Hier wurde viel mit Holz gearbeitet, die Architektur erinnert mich immer an das Shakespeare’s Globe (“great old style wooden architecture”). Das Liberty hat eines der größten Netzwerke an innovativen Designer und Nachwuchsdesigner. Hier bekommt man hochwertige und ausgefallene Mode, Accessoires, Stoffe und Schmuck von tollen und innovativen Designern, die teilweise exklusiv für das Liberty arbeiten. Die Preisklasse des Kaufhauses bewegt sich im oberen Bereich. Auch der Blumenladen im Eingangsbereich des Kaufhauses ist sehr gut. Für mich ist das Liberty ein must seen, ein Ort zum Staunen – definitiv zu empfehlen!

Die tolle des Liberty Fassade am Haupteingang
Die tolle des Liberty Fassade am Haupteingang
Hier gibt es tolle und innovative Designer Mode
Hier gibt es tolle und innovative Designer Mode
Auch für Herren bietet das Liberty eine ganze Menge
Auch für Herren bietet das Liberty eine ganze Menge
Der Blumenladen vom Liberty
Der Blumenladen vom Liberty

Öffnungszeiten und sonstiges

Das Liberty hat su folgenden Zeiten geöffnet:

Montag bis Samstag: 10.00 bis 20.00 Uhr
Sonntag: Sonntag: 12:00 bis 18:00 Uhr

Das Kaufhaus bietet kostenfreies Wi-Fi. Zahlen kann man hier mit allen gängigen Zahlungsmitteln einschließlich Apply Pay und Union Pay. Das Liberty hat zudem ein eigenes Cafe namens Café Liberty. Hier kann man zum Beispiel eine sehr gute (aber auch mit ca. 50 GBP kostenintensive) Tea Time halten oder frühstücken, zu Mittag essen oder sonntags von 10.00 bis 16.00 Uhr brunchen. Hier gibt es weitere Informationen zum Kaufhaus oder zum Cafe.

Wie komme ich zum Liberty?

Das Liberty befindet sich in der Regent St (der Haupteingang befindet sich in der Great Marlborough Street) in unmittelbarer Nähe zum Oxford Circus. Die dichtesten Tube Station sind Oxford Circus (Central, Bakerloo and Victoria Lines)
und Piccadilly Circus (Piccadilly and Bakerloo Lines). Wenn Du mit dem Bus kommen möchtest, so halten die Linien 3, 6, 12, 13, 15, 23, 53, X53, 88, 94, 139, 159 und C2 in unmittelbarer Nähe.

Quelle: Google Maps
Quelle: Google Maps
Autor

2 Kommentare

  1. Hi Tim,
    Du schreibst man könne mit allen gängingen Zahlungsmitteln bezahlen. Was empfiehlst Du für einen Londontrip, Geld vor Ort aus dem Bankautomaten ziehen oder vorher wechseln?
    Habs nicht so mit mobilem Bezahlen und Kreditkarte nutze ich auch nicht.

    Gruß
    Erik

Antworte Tim Eichert Antworten abbrechen

15 + 9 =

Hiermit bestätige ich die Datenschutzerklärung von Londonblogger.de. Deine IP-Adresse wird nicht mit übergeben. Du kannst mir jederzeit eine Email schreiben, wenn Du ein Kommentar von Dir gelöscht haben möchtest.

Cookie-Einstellung

Ich respektiere Deine Privatsphäre. Deshalb habe ich die Datenerfassung auf dieser Website auf ein Minimum reduziert. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Deiner Auswahl findest Du unter Hilfe.

Triff eine Auswahl um den Inhalt zu konsumieren

Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, musst Du Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend bekommst Du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Cookies zulassen (alle Inhalte anzeigen):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies. Das hilft mir, Dir bessere und relevantere Inhalte zu liefern. Zudem werden Google Adsense Anzeigen (Werbung) angezeigt.
  • Nur First Party Cookies zulassen:
    Bei dieser Option werden keine Drittanbieter-Cookies automatisch gesetzt. Kein Analyse-Tracking, keine Werbeanzeigen.
  • Keine Cookies automatisch zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Bitte beachte: Cookies werden auch gesetzt, wenn du auf einen Affiliate Link / Provisionslink klickst. Diese sind überall in den Artikeln mit * oder anderweitig gekennzeichnet. Der Cookie wird nur bei einem Klick gesetzt und erlöscht in der Regel spätestens nach 30 Tagen. Du kannst den Cookie über Deine Browser-Einstellung löschen!

Du kannst Deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück