Zuletzt geändert am 11. April 2019 um 07:50 Uhr


Update 11. April 2019: Die EU hat Großbritannien einen weiteren Aufschub des Brexit bis zum 31.10.2019 gewährt. Somit bleibt UK bis Ende Oktober erstmal in der EU. Ich denke, dass es entweder genug Zeit ist, um entsprechende nationale Regelungen zu treffen, um kein Chaos bei dem harten Brexit zu verursachen oder, dass ggf nochmal ein zweites Referendum stattfindet. Dass nochmal mit der EU verhandelt wird bzw. dass sich UK mit der EU auf einen weichen Brexit einigen, halte ich derzeit für unwahrscheinlich. Du kannst also erstmal in Ruhe für die kommenden Monate deine Reise planen!

Update 1. April 2019: Das Parlament hat derzeit das 3. ausgearbeitete Abkommen der Regierung missbilligt. Aktuell sieht es danach aus, als würde UK die EU am 12. April oder sehr viel später verlassen, wenn die Briten an der Europaparlamentswahl teilnehmen sollen. Ein 2. Referendum könnte ebenfalls noch möglich sein, ist aber aufgrund der jüngsten Ereignisse ins Hintertreffen geraten. Ein Eiertanz, der seinesgleichen sucht…

Update 1. April 2019: Das Parlament hat derzeit das 3. ausgearbeitete Abkommen der Regierung missbilligt. Aktuell sieht es danach aus, als würde UK die EU am 12. April oder sehr viel später verlassen, wenn die Briten an der Europaparlamentswahl teilnehmen sollen. Ein 2. Referendum könnte ebenfalls noch möglich sein, ist aber aufgrund der jüngsten Ereignisse ins Hintertreffen geraten. Ein Eiertanz, der seinesgleichen sucht…

Update 22.03.2019: Die EU hat eine Verlängerung für Brexit-Aufschub bis zum 12. April. Nimmt das britische Parlament kommende Woche das Austrittsabkommen doch noch an, wird der Brexit auf den 22. Mai verschoben. Das halte ich aber für eher unwahrscheinlich. Sollte sich nicht schnell eine Mehrheitsinitiative für ein 2. Referendum finden, wird UK mEn die EU hart verlassen. Aufgrund der bereits getroffenen Übergangsregelungen für den Flugverkehr sollten die Auswirkungen für Reisende aber zunächst nicht wirklich spürbar sein. Wer jetzt immer noch keinen hat: Reisepass beantragen macht Sinn!

Update 14.03.2019: Das Parlament hat dem Vorschlag der Regierung, die Frist bei der EU für den Brexit zu verlängern, zugestimmt. Es ist aktuell von einer Verlängerung bis zum 30.06.2019 die Rede.

Update 13.03.2019: Das Unterhaus hat beschlossen, keinen No-Deal Brexit zu riskieren. Das heißt, dass die Briten jetzt eigentlich keinen harten Brexit wollen. Morgen wird darüber entschieden, ob die Fristverlängerung bei der EU beantragt werden soll.

Update 12.03.2019: Der geplante Brexit-Deal mit der EU fiel am Abend trotz Nachbesserungen ein zweites Mal im Unterhaus durch. Es gibt also zunächst kein Ausstiegsabkommen zwischen Großbritannien und der EU. Dieses Ereignis ist aber absehbar gewesen. Als nächstes wird über eine Fristverlängerung abgestimmt, die sicherlich bis zum Sommer von der EU genehmigte werden würde.

Update 02.03.2019: Die EU möchte anscheinend Großbritannien weiter entgegen kommen (hinsichtlich der Notfall-Klausel „Backstop“). Am 12. März stimmt das britische Parlament erneut über den Austrittsvertrag ab, der ja Mitte Januar schon mal abgelehnt wurde. Am 14. März wird das Unterhaus voraussichtlich über eine Verschiebung des Brexit abstimmen, welcher dann bei der EU beantragt werden könnte. Ich gehe – Stand heute – davon aus, dass der Brexit zunächst bis zum Sommer verschoben wird.

2. Update 25.02.2019: Labour Partei möchte nun doch auch ein zweites Referendum. Lange stellte sich die Opposition gegen ein zweites Referendum. Nun die Kehrtwende. Das könnte ein großer Schritt in Richtung EU-Verbleib sein!

Update 25.02.2019: Die EU plant aktuell, den Brexit um 2 Jahre zu verschieben.

Stand heute scheidet Großbritannien am 29.03.2019 aus der EU aus. Aktuell droht ein harter Brexit. Ich habe immer häufiger Anfragen von Reisenden, bei denen eine Reise nach dem vermeintlichen Brexit ansteht. Ich habe mit meinem Partner VisitBritain gesprochen und mehrere Szenarien ausgearbeitet, die so passieren können.

  1. Szenario – die Frist wird verlängert
    Großbritannien wird sicher zumindest eine Fristverlängerung beim EU-Parlament beantragen, die vielleicht bis zum Sommer reichen wird. Somit hätte man zumindest ein paar Monate noch Ruhe. All zu lange wird die Fristverlängerung aber sicher nicht dauern, da EU-Parlament-Wahlen anstehen, und das will die EU sicher nicht mit den Briten im Parlament durchführen (lassen).
  2. GB verlässt die EU mit einem harten Brexit.
    Was bedeutet eigentlich harter Brexit? Zusammengefasst kann man sagen, dass es sich hierbei um ein Ausscheiden ohne Übergangregelung handelt. Aktuell gibt es auf EU-Ebene Gesetze / Richtlinien / Verordnungen, die das nationale Recht von GB überschreiben. Darunter auch alles, was die Einreise betrifft. Sollte es zu einem harten Brexit kommen, fallen diese weg und es gelten wieder von einem auf den anderen Tag britische nationale Gesetze und Regelungen. Ein weicher Brexit würde den Briten eine Übergangsregelung bis Ende 2020 gewähren; in dieser Zeit würde man das Land so behandeln, als wäre es noch in der EU. In der Zeit hätten die Briten also Zeit, Anpassungen vorzunehmen. Ich rechne aktuell damit, dass der harte Brexit kommt. Das bedeutet…
    a) volle Grenzkontrollen, ein Reisepass wäre dann wohl mindestens Voraussetzung für die Einreise. Ich denke aber, dass es zu keiner Visumspflicht für EU-Bürger käme.
    b) Zollkontrollen – Du dürftest nur noch 430 Euro steuerfrei einführen. Alles darüber unterläge dann der Einfuhrumsatzsteuer, die pauschal mit 17,5 % bzw. 12 % bei Textilien anfiele. Allerdings wäre auch TAX REFUND in unterschiedlichen Konstellationen möglich!
    c) Um die Tage rund um den harten Brexit ist damit zu rechnen, dass etliche Flüge ausfallen, bis UK schnelle Regelungen hinsichtlich des Luftverkehrs getroffen hat. Es geht im Prinzip darum, ob Großbritannien weiterhin Teil des ECAA bleibt (Europäischer Luftraum). Hier gibt es ein Update (23.02.2019): Britische Airlines dürfen bei ungeregeltem Brexit vorerst weiterhin in und von der EU aus fliegen. Diese Übergangsregelung soll für für bis zu sieben Monate gelten. Somit wäre bei einem harten Brexit erstmal nicht mit einem Flugchaos zu rechnen, lediglich längere Passkontrollen wären zu erwarten.
  3. GB verlässt die EU mit einem weichen Brexit
    Wenn sich EU und UK denn doch zu einer Einigung zusammenraufen würden, dann würde die bereits besagte Übergangsregelung bis Ende 2020 eintreten. Man hätte dann mit vielen Problemen Ruhe bis Ende 2020 und kann erstmal problemlos weiterreisen.
  4. GB bleibt in der EU
    Hierfür bedarf es ein zweites Referendum, welches dann auch noch so ausfallen müsste, dass sich eine Mehrheit für den Verbleib ausspricht. Diese Variante wird von vielen natürlich bevorzugt, ich glaube jedoch noch nicht daran. Aktuell gibt es noch zu viele Hardliner, die für einen harten Brexit sind. Das Thema rund um ein mögliches zweites Referendum bleibt dennoch heiß (mich persönlich würde es sehr freuen)! Update 25.02.2019: jetzt will auch die oppositionelle Labour Partei ein zweites Referendum. Der Verbleib ist damit wahrscheinlicher geworden.

Was für Konsequenzen hat der Brexit noch für meinen London Trip?

  1. Auslands-/Reise- Krankenversicherungen könnten nicht mehr für UK gelten, falls diese nur eine Absicherung für die EU vorsehen. Das würde ich auf jeden Fall nochmal prüfen.
  2. Durch den ganzen Wirbel ist eher damit zu rechnen, dass der Kurs des britischen Pfund weiter sinkt, sodass wir mit dem Euro günstiger einkaufen können.
  3. Flüge werden mit Sicherheit teurer. Das hängt mit vielen Faktoren zusammen, u.a. mit Lizenzen, Rechten, Verwaltung und Steuern. Ich denke aber, dass sich die Preissteigerungen im Rahmen halten werden.
  4. Airlines könnten Flugpläne streichen. Einige Airlines mussten schon wegen des Brexit Insolvenz anmelden. Das kann anderen Airlines auch passieren. Oder sie streichen gewisse Flüge einfach komplett. Dass das bei den großen „Mamuts“ wie Ryanair, Easyjet oder Eurowings passiert ist möglich, aber meiner Einschätzung nach eher unwahrscheinlich, wobei Ryanair schon damit gedroht hat. Hier gibt es ein Update (23.02.2019): Britische Airlines dürfen bei ungeregeltem Brexit vorerst weiterhin in und von der EU aus fliegen. Diese Übergangsregelung soll für für bis zu sieben Monate gelten, somit wäre mal also bis ca. Oktober sicher mit seinem Flug.
  5. Telefonkosten werden wieder höher. Das EU Roaming fällt weg, sodass man nicht mehr ohne Mehrkosten streamen, simsen und telefonieren kann.

Fazit: wie soll ich mich jetzt verhalten?

Zunächst empfehle ich, grundsätzlich Ruhe zu bewahren. Ich bin mir sicher, dass vieles hinter verschlossenen Türen bereits geklärt ist, sowohl auf britischer, als auch auf europäischer Seite. Keines der beiden „Länder“ wird sich durch einen harten Brexit derart lumpen lassen, dass alles zum Erliegen kommt. Spielen die Briten auf den harten Brexit, so sind bestimmte Regelungen einsatzbereit in der Schublade (ich gehe zumindest davon aus). Meiner Meinung wäre man mit einem Reisepass auf der sicheren Seite. Solltest Du keinen haben und nach dem März nach UK reisen wollen, so ziehe es doch in Betracht, einen zu beantragen. Einen solchen kann man eh immer gut gebrauchen.

Ansonsten kann man nicht viel machen, außer die Presse zu verfolgen. Meine Vermutung liegt darin, dass die Briten auf Zeit spielen. Ich wäre überrascht, würde die Regierung keine Fristverlängerung beantragen.

Autor

7 Kommentare

    • Hi Tina, da gehe ich fest von aus. Die EU plant schon den Brexit zu verschieben. Als Sicherheit würde ich einen Reisepass parat haben. Ansonsten schätze ich es so ein, dass die Suppe heißer gekocht wird als am Ende gegessen.

      • Danke für deine Antwort 🙂 Einen Reisepass hab ich eh. Meine größere Sorge war ja das der Flugverkehr still liegt. Aber das wird ja nun so oder so nicht der Fall sein.

  1. Hallo lieber Tim,

    vor meiner ersten Reise nach London vor zwei Wochen habe ich Deinen Seite hier entdeckt und möchte Dir nun gerne ein Feedback geben. Ich hatte dort einen zweiwöchigen Sprachaufenthalt, war also auch alleine unterwegs und Deine Tipps waren Gold wert für mich. ich habe Primrose Hill und Monmouth Cafe besucht und beides war toll. By the way: London überhaupt was great – I´m in Love with London:) Also immer weiter so – ich finde Deine Seite top!
    Liebe Grüsse aus Mannheim

  2. Hallo Tim,

    Bedeutet das jetzt, dass ich, wenn ich im August nach London fliege, noch keinen Reisepass zwingend benötige?

    Lieben Gruss von der Nordsee

    • Tim Eichert Antwort

      Hi, UK kann auch früher austreten, was zwar unwahrscheinlich ist, aber dennoch möglich. Sollte UK bis dahin noch nicht ausgetreten sein, gelten die aktuellen Regelungen, nachdem ein Personalausweis zur Einreise ausreichen würde. Zur Sicherheit schadet die Beantragung daher nicht.

Antworte Tina Antworten abbrechen

Hiermit bestätige ich die Datenschutzerklärung von Londonblogger.de. Deine IP-Adresse wird nicht mit übergeben. Du kannst mir jederzeit eine Email schreiben, wenn Du ein Kommentar von Dir gelöscht haben möchtest.