Londonblogger.de

London kurios – Grant Museum of Zoology

London kurios – Grant Museum of Zoology

Zuletzt bearbeitet am 09.12.2019 von Tim Eichert

Vorweghinweis: Alle Links, die mit einem * gekennzeichnet sind, stellen Affiliate-Links dar. Was das genau ist, erfährst Du in der Datenschutzerklärung unter Punkt 9. Da Unternehmen oder Marken genannt werden, deklariere ich Inhalte mit Marken/- Unternehmensbezug als Werbung. Mein Hauptinteresse gilt aber der unabhängigen Berichterstattung aus London ❤️

Wer auf kuriose und abgefahrene Sachen steht, dem kann ich das Grant Museum of Zoology der UCL (University College London) ans Herz legen. Mir wurde dieses Museum von einem Freud empfohlen, und als ich es vor kurzem besucht habe, hätte ich auch Stunden dort verbringen können, obwohl es eigentlich gar nicht so groß ist. Ich habe diesen Artikel geschrieben, um Dir zu zeigen, was Dich dort erwartet. Meine Highlights möchte ich Dir gerne präsentieren (wenn Du Dich überraschen lassen möchtest, scrolle schnell an den Bildern vorbei 😉 ).

Der Eingang des Grant Museum of Zoology der UCL

Über das Grant Museum of Zoology der University College London

Das Grant Museum of Zoology der UCL ist eine der ältesten naturkundlichen Sammlungen in Großbritannien und das letzte naturkundliche Museum in London. Die Sammlung beherbergt 68.000 zoologische Exemplare und ist ein einzigartiges Fenster für das gesamte Tierreich. Das Grant Museum für Zoologie und vergleichende Anatomie wurde 1827 von Robert Edmond Grant (1793-1874) als Lehrsammlung an der neugegründeten University of London (später University College London) gegründet.

Was erwartet Dich im Grant Museum of Zoology?

Mir hat der Besuch im Grant Museum of Zoology richtig gut gefallen!

Zu den bemerkenswerten Exemplaren gehört das seltenste Skelett der Welt, das Quagga, Thylacin-Exemplare, Dodo-Knochen und eine Sammlung von Modellen, einschließlich der Blaschka-Glasmodelle, Ziegler-Wachsmodelle und Vernon Edwards ausgestorbenen Fischmodelle. Meine Highlights waren aber definitiv das Glas mit den Maulwürfen, die Fledermäuse, eine kleine sezierte Maus und ein kleiner Affe, der Elefantenschädel, die vielen Gehirne und die Galerie mit den kleinsten Fragmenten wie Mini-Knochen, Haare usw. 

Das Glas voller Maulwürfe
Die Fledermaus im Glas
Diese Fledermaus sieht aber nicht so freundlich aus…
Gehirne, überall Gehirne…
Hasenbeine, ob die wohl auch Glück bringen?!
Die beiden unten sind sicher süße Burschen gewesen 🙁
Die Maus sieht irgendwie elegant aus
Unten der Schädel eines Elefanten
Ich glaube, das war mal ein Känguru
Die Galerie mit den kleinsten Fragmenten

Ich habe mit einem Mitarbeiter gesprochen, der selbst Tirmedizin an der UCL studiert. Er sagte mir, dass viele “Werke” auch im Rahmen des Studiums dort entstanden sind. Was ich besonders cool finde: Man kann Pate von allen (noch freien) Exemplaren werden. Entweder pro Jahr oder sogar auf Lebzeiten. Es wird dann ein kleines Schild mit Deinem Namen neben dem Werk platziert. Wäre ja mal eine Alternative zu einer klassischen Spende. Wenn Du mehr über die Forschung und Arbeit des Museums erfahren möchtest, dann besuche gerne deren Website.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise des Grant Museum of Zoology

Der Eintritt in das Museum ist kostenlos. Es wird aber um eine Spende gebeten.

Das Museum hat zu folgenden Zeiten geöffnet:

Montag 13:00–17:00
Dienstag 13:00–17:00
Mittwoch 13:00–17:00
Donnerstag 13:00–17:00
Freitag 13:00–17:00
Samstag 13:00–17:00

So findest Du das Grant Museum of Zoology

Die dichteste Underground Station ist Euston Square Station (Circle, Hammersmith & City, Metropolitan Line). Aber auch Warren Street (Northern, Victoria Line) ist dicht dran. Von den Stationen aus gehst Du maximal 5 Minuten zu Fuss zum Museum.





Kategorien

ÜBER MICH

Ich bin Tim, ich liebe London und teile gerne meine Erfahrungen und Erlebnisse, die ich in dieser wundervollen Stadt erlebe bzw. erlebt habe. In meinem London Blog erfährst Du alles Wissenswerte über Deine Reise. Ich führe meinen Blog bereits seit ca. 7 Jahren als Herzensangelegenheit. Meine Seite wurde oft kopiert, aber das Original bleibt das Original – mit allen Ecken und Kanten. Gerne beantworte ich auch Deine Frage über die Kommentarfunktion – so schnell wie mir möglich!

LONDON PASS


Mein Tipp: Der London Pass – spart Zeit und Geld wenn Du viele Sehenswürdigkeiten in London sehen möchtest. Kein lästiges Anstehen mehr und einmal zahlen – alles sehen!

Aktuelle Gutscheincodes: lon10se – 10-15% Rabatt auf 3, 6 und 10 Tages-Pässe – gültig bis 31.10.2020
—>Gutscheincode jetzt einlösen*

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Warte!

Es GIBT NOCH MEHR IN LONDON ZU ENTDECKEN:

Cahoots – die Underground Bar der 40er-Jahre

Freunde des Nachtlebens aufgepasst: Nehmt Platz in einem der Londoner Ubahn-Waggons aus den später 1940er (Nachkrieg) und erlebt, wie stilvoll die feine und gehobene Gesellschaft