Zuletzt geändert am 1. Oktober 2017 um 13:09 Uhr


Als ich bei einem meiner letzten London Aufenthalte mal wieder nach einem Tipp für ein leckeres Frühstücksrestaurant bzw. Cafe gesucht habe, wurde mir das Megan’s empfohlen. Da dies in der Nähe von meiner Unterkunft lag, habe ich mich also auch am nächsten morgen direkt mit dem Fahrrad auf dem Weg dorthin gemacht. Von außen unscheinbar, von innen ein echter Schatz Von außen sieht das Megan’s relativ unscheinbar aus, wie ein normales Restaurant halt. Der Eindruck bleibt jedoch nur so lange, bis man einen Fuss in das Megan’s gesetzt hat. Man kann hier im erdebenen Bereich sitzen oder man lässt sich zu einem der Tische „unten“ bringen. Hier befindet sich der sogenannte „fairylit garden“, zu deutsch der feenhafte Garten. Dieser Bereich stellt eine riesige überdachte Holz-Terrasse dar mit angrenzenden gemütlichen Räumen. Überall hängen Lichterketten, die die Räume in ein sanftes Licht werfen. Die Räumlichkeiten wurden mit viel Liebe zum Detail dekoriert.…